Biografische Wegbegleitung

Leistung und Honorar

Wenn Sie meine Leistungen in Anspruch nehmen möchten, darf ich Ihnen hier meine Arbeit als Trauerrednerin vorstellen. In jedem Trauerfall beginnt sie mit einem ausführlichen Angehörigengespräch:

Persönliches Gespräch

Ich besuche Sie zu unserem Gespräch dort, wo Ihr verstorbener Mensch gelebt hat oder an einem anderen Ort, der Ihnen angenehm ist. Gerne kann das Gespräch auch in meinem gemütlich eingerichteten Büro stattfinden. Wenn es die Umstände erfordern, können wir uns online treffen oder telefonieren. Ich freue mich, wenn Sie Fotos oder Erinnerungsstücke des Verstorbenen zur Hand haben und vielleicht sogar ein paar Gedanken oder Lebensdaten notiert haben, denn dies kann beim Erzählen hilfreich sein.

Das Gespräch dauert ungefähr zwei Stunden, doch ich schaue dabei nicht auf die Uhr. Es geht darum, dass ich erfahre, wer der Mensch war, dessen Abschied wir gemeinsam begehen werden und über dessen Leben ich in der Trauerrede erzählen darf. Manchmal brauchen wir weniger Zeit, manchmal mehr. Vor allem, wenn wir in einem größeren Kreis zusammensitzen, können drei Stunden schnell vorüber sein.

In unserem Gespräch dürfen Sie alle Erinnerungen, die Ihnen von Bedeutung sind, erzählen, damit ich den verstorbenen Menschen in möglichst vielen Facetten kennenlerne. Wir besprechen auch, was Ihnen für die Gestaltung der Trauerfeier wichtig ist. Vielleicht liegt Ihnen ein besonderes Abschiedsritual am Herzen. Vielleicht kommen Ihnen beim Eintauchen in die Erinnerungen auch Ideen für Musikstücke oder für Dekoration und Blumenschmuck in den Sinn.

Bitte verstehen Sie unser Gespräch nicht nur als Mitteilung von wichtigen Lebensdaten. Unser Beisammensein und die geteilte Zeit, in der Erinnerungen erzählt werden, sind auch ein wichtiger Schritt auf dem Trauerweg. Unser Gespräch kann helfen, dass Sie sich in Ihrer Trauer ein wenig sicherer fühlen.

Trauerrede

Jede Rede, die ich verfasse, schreibe ich neu und individuell nach den mir erzählten und anvertrauten Erinnerungen und Geschichten. Sie bekommen von mir keine Stehgreif-Ansprache und gewiss keine vorgefertigte Rede mit angepassten Namen und Daten. Es ist eine kleine biografische Arbeit, in der das gelebte Leben in all seinen Bezügen noch einmal lebendig wird, wobei die jeweilige Beziehung zu Angehörigen und Zugehörigen einfühlsam einbezogen wird.

Die Trauerrede kann helfen, einen Raum im Herzen zu öffnen, in dem der verstorbene Mensch weiterlebt.

Das Verfassen der Trauerrede beansprucht den mit Abstand größten Teil meiner Vorbereitungszeit für die Trauerfeier.

Wenn Sie den Text nach der Trauerfeier noch einmal in Ruhe lesen möchten, stelle ich Ihnen mein Redemanuskript anschließend zur Verfügung (üblicherweise per Mail).

Trauerfeier

In der Vorbereitung sorge ich dafür, dass die einzelnen Elemente der Trauerfeier in eine stimmungsvolle Zeremonie eingebunden werden. Die Trauerrede, vielleicht auch Redebeiträge von Ihnen selbst oder anderen Gästen und weitere Elemente (die Musik, Momente der Andacht, Gebet oder Gedicht) sollen sich stimmig in den Rahmen der Feier fügen.

In der halben Stunde vor der Feier spreche ich mich vor Ort bei Bedarf noch einmal mit BestatterInnen, FriedhofmitarbeiterInnen und MusikerInnen ab - und ich stehe Ihnen zur Seite, wenn Sie Beistand brauchen.

Ich moderiere die Feier von der Begrüßung und Einstimmung bis zu den abschließenden Worten. Natürlich bin ich nicht in jeder Glaubensrichtung oder Weltanschauung zuhause, und ich kenne nicht jede Form der Spiritualität. Aber mir liegt sehr daran, das Verständnis des Verstorbenen und Ihre eigenen spirituellen Bedürfnisse zu verstehen und für Sie die Worte zu finden, die trösten.

Selbstverständlich begleite ich Sie auf Wunsch auch zum Abschied am Grab, wo ich noch ein Gedicht oder Gebet und/ oder einen Friedensgruß spreche.

Honorar

Für die beschriebene Leistung berechne ich üblicherweise pauschal 450 Euro.

(zzgl. Fahrtkosten. Für eine Fahrt nach Frankfurt a.M. oder Wiesbaden kommen z.B. 25-35 Euro hinzu, im näheren Umkreis um meinen Wohnort berechne ich keine Fahrtkosten.)

Für Trauerfeiern am Wochenende berechne ich eine zusätzliche Pauschale von 45 Euro.

Für eine sorgfältig vorbereitete Trauerfeier gibt es keine „Abkürzung“, immer braucht es Zeit und Erfahrung, um sich in den individuellen Trauerfall einzufühlen, einen guten, ansprechenden, berührenden Text zu verfassen und einen stimmigen Ablauf zu gestalten. Dennoch engagiere ich mich in der beschriebenen Weise selbstverständlich auch für Sozialbestattungen. Nach meinen Möglichkeiten setze ich mich dafür ein, dass eine würdevolle Bestattung nicht am Geld scheitern muss. Sprechen Sie mich gerne an.

Individuelle Wünsche können ein reduziertes oder ein höheres Honorar begründen:

  • Wenn ausdrücklich nur eine kurze Würdigung beim Abschied am Grab (oder anderenorts) gewünscht ist, kann ich dies ab 250 Euro anbieten.
  • Das Verfassen ausschließlich der Trauerrede (z.B. für den Rahmen einer kirchlichen Bestattung) kostet ab 350 Euro.
  • Das Redemanuskript erhalten Sie auf Wunsch nach der Feier kostenfrei
  • Wenn Sie eine druckfertige Ausarbeitung wünschen, werde ich das Manuskript für Sie redigieren und eine druckfertige Version erstellen. Diese zusätzliche Leistung kostet ab 45 Euro. Weitere biografische Texte nach Absprache.

Weitere Aufgaben, die einen etwas höheren Aufwand erfordern können:

  • Gespräche, die länger als drei Stunden dauern, oder Feiern, die länger als eine Stunde dauern
  • zusätzliche Gesprächstermine mit weiteren Angehörigen bei einem zweiten Besuch oder in einem längeren Telefonat
  • Gespräche, die bis in den späten Abend hineingehen
  • besonders schwierige Trauerfälle und komplizierte Umstände
  • Lektüre von umfangreichen biografischen Aufzeichnungen oder Auslegung von gewünschten Gedichten oder anderen Texten
  • gesondert erfragte seelsorgerliche Begleitung in der Zeit zwischen Tod und Bestattung
So wie der Mensch, den wir verabschieden, einzigartig war, so dürfen auch die Wünsche für die Abschiedsfeier besondere und individuelle sein. Sprechen Sie mich an, ich unterstütze Sie gerne nach meinen Möglichkeiten dabei, auf eine gute, tröstliche Weise Abschied zu nehmen.

Im Anschluss an die Trauerfeier erhalten Sie die Rechnung für mein Honorar üblicherweise per Mail, oder das Honorar wird nach Vereinbarung über Ihr Bestattungsinstitut abgerechnet.